Das Müttergenesungswerk legt mit dem MGW-Qualitätssiegel spezifische Qualitätskriterien für anerkannte Mütter- und Mutter/Kind-Kliniken fest. Für alle anerkannten Einrichtungen im Verbund des Müttergenesungswerks ist die nachweisliche Erfüllung dieser Qualitätskriterien verpflichtend.
 
Die zu prüfenden Qualitätskriterien sind in einer Auditcheckliste zusammengefasst und umfassen folgende Themenbereiche:
- Engagement, Politik und Öffentlichkeitsarbeit
- Konzeption, geschlechtsspezifische Therapie- und Angebotsgestaltung
- Personalentwicklung
- Therapeutischer Rahmen
- Angebote für und mit Kindern
- Qualitätsmanagement
- Kooperation & Vernetzung
- Finanzielle Zuwendungen
- Väterspezifische Ergänzungsfragen (falls relevant)
 
Zur Sicherstellung einer unabhängigen kompetenten Prüfung der Erfüllung der Qualitätskriterien führen akkreditierte Zertifizierungsstellen die entsprechenden Zertifizierungsverfahren mit speziell geschulten AuditorInnen durch. Damit Zertifizierungsstellen die anerkannte Zertifizierung nach dem MGW-Qualitätssiegel durchführen können, müssen entsprechende Kooperationsverträge mit den jeweils zuständigen Trägergruppen geschlossen werden. EQ ZERT verfügt hierzu über Kooperationen mit dem Evangelischen Fachverband für Frauengesundheit e.V. (EVA) sowie mit der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung e.V. (KAG).
 
EQ ZERT bietet Zertifizierungsverfahren nach dem MGW-Qualitätssiegel in Verbindung mit einer Zertifizierung nach ISO 9001 sowie in Verbindung mit einer nach einem von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) anerkannten rehabilitationsspezifischen Zertifizierung an. Die Zertifizierung nach dem MGW-Qualitätssiegel erfolgt dann in einem integrierten Verfahren.
 
 
 
Foto: iStockphoto.com/Steve-Debenport