Am 15.02.2017 ist der Gelbdruck der 3. Ausgabe des VDA-Bands 6.4 erschienen, der die besonderen Anforderungen an Hersteller von Produktionsmitteln für die Automobilindustrie beschreibt. Der Status „Gelbdruck“ gibt den Anwendern die Möglichkeit, innerhalb von 3 Monaten Verbesserungsvorschläge beim VDA-QMC einzureichen. Nach Ende dieser Feedbackphase soll der neue VDA-Band 6.4 im Juni 2017 in der 3. Ausgabe als Rotdruck erscheinen und den aktualisierten Nachdruck der 2. Ausgabe aus dem Jahr 2011 ersetzen.
 
Durch die Veröffentlichung der ISO 9001:2015 wurde eine komplette Überarbeitung des Regelwerks notwendig, da VDA 6.4 auf den Anforderungen und der Struktur der ISO 9001 aufbaut. Für den VDA-Band 6.4 QM-Systemaudit Produktionsmittel gelten grundsätzlich die Anforderungen gemäß ISO 9001:2015 sowie die darüberhinausgehenden branchenspezifischen Zusatzanforderungen. Hierzu wurde die Struktur der ISO 9001:2015 komplett übernommen, wobei es hinsichtlich der branchenspezifischen Zusatzanforderungen folgende Darstellungsformen gibt:
- Die Kapitel ohne Zusatzanforderungen enthalten den Hinweis „siehe Anforderungen der ISO 9001:2015“.
- Zusatzanforderungen zu den bestehenden Kapiteln der ISO 9001:2015 enthalten den Hinweis „Ergänzung“.
- Zusätzliche Unterkapitel mit Zusatzanforderungen (z.B. Mitarbeiterorientierung, Notfallpläne) wurden ergänzt.
 
Eine Besonderheit bei der Überarbeitung des VDA 6.4 ist die Ergänzung der Qualifikationsanforderungen an interne Auditoren (1st party) und an Lieferantenauditoren (2nd party). Hierzu wurde ein zusätzliches Unterkapitel „Kompetenz von 1st/2nd-party Auditoren (Intern, Lieferant)“ im Kapitel „7.2 Kompetenz“ aufgenommen.
 
Die Übergangsfrist zur Umstellung von bisheriger auf neue Version des VDA 6.4 wurde mit der Frist zur Umstellung auf ISO 9001:2015 harmonisiert und endet somit am 14.09.2018.
 
Aktuelle Informationen sowie der letzte Stand der verschiedenen VDA-Publikationen finden sich unter:
www.vda-qmc.de
 
 
 
 
Foto: ©iStockphoto.com/supergenijalac