Im letzten Jahr feierte das Diakonische Institut für Qualitätsentwicklung DQE das 20-jährige Bestehen des Diakonie-Siegels. Das DQE unterstützt diakonische Einrichtungen insbesondere bei der Entwicklung ihres Qualitätsmanagements. Hierzu werden u.a. Bundesrahmenhandbücher als Leitfäden für den Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen für die verschiedenen Arbeitsfelder erarbeitet und herausgegeben.
 
Bereits 1999 begann das frisch gegründete Diakonische Institut, damals noch unter dem Namen „Diakonisches Institut für Qualitätsmanagement und Forschung DQF“, mit der Erarbeitung des Diakonie-Siegels Pflege. Im Januar 2000 fand das erste Treffen mit EQ ZERT statt, um die Vorstellungen über eine entsprechende Zertifizierung gemeinsam zu erörtern und die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit abzustimmen.
 
Nachdem die Bundeskonferenz Diakonie-Siegel Pflege und die Landespfarrerkonferenz ihre Zustimmung für eine Zusammenarbeit zwischen DQF und EQ ZERT aussprachen, begann im März 2000 die Abstimmung möglicher Varianten der Zertifizierung und im Juni die Erarbeitung eines abgestimmten Auditfragenkatalogs zum Diakonie-Siegel Pflege. Bereits zu diesem Zeitpunkt bestand der Ausblick, dass auch weitere Diakonie-Siegel entstehen sollten. Im Juli 2000 fand dann das erste Pilotaudit zum Diakonie-Siegel Pflege (Version 0) durch EQ ZERT statt und seit 2001 führt EQ ZERT nun Zertifizierungsverfahren nach den Anforderungen des Diakonie-Siegels Pflege durch.
 
Seitdem unterstützt EQ ZERT das Diakonische Institut für Qualitätsentwicklung DQE sowohl bei der Weiterentwicklung des Diakonie-Siegels Pflege als auch bei der Erarbeitung neuer Diakonie-Siegel. So entstanden bis heute beim DQE u.a. folgende QM-Modelle:
 
- Diakonie-Siegel Pflege
- Diakonie-Siegel Medizinische Rehabilitation
- Diakonie-Siegel Mutter/Kind
- Diakonie-Siegel Kita
- Diakonie-Siegel Fachstelle Sucht
 
Aktuell bestehen 12 arbeitsfeldspezifische Rahmenhandbücher mit definierten diakoniespezifischen Qualitätskriterien für die Erbringung der unterschiedlichen Leistungsangebote. In Projektgruppen, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der betreffenden Bereiche, werden die jeweiligen Qualitätskriterien und Rahmenhandbücher fortlaufend weiterentwickelt.
 
Für Einrichtungen, die ein Qualitätsmanagementsystem auf Grundlage eines Bundesrahmenhandbuchs eingeführt haben, ist eine Zertifizierung gemäß den entsprechenden Diakonie-Siegel-Anforderungen möglich. Dies kann auch in Kombination mit einer ISO 9001-Zertifizerung erfolgen, da die Anforderungen dieser internationalen QM-Norm Bestandteil der Diakonie-Siegel sind.
 
Weitere Informationen zu den Diakonie-Siegeln sind erhältlich über: www.diakonie-wissen.de/web/dqe
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto: iStockphoto.com/FredFroese
 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.